Muttertag mit der Gastmama

Am Sonntag ist Muttertag. Ein Anlass, um der Mama von deiner Sprachreise liebe Grüße per Post zu schicken und sie anzurufen.

Oder aber, um der Gastmutter auf deiner Sprachreise eine Freude zu machen. Verena und Lukas sind zwei von ihnen und derzeit auf Sprachreise in Dublin. Sie haben den Muttertag als Anlass genutzt, um einige liebe Worte über ihre Gastmütter zu verfassen und haben dabei an unserem "Wettbewerb der besten Gastmutter" teilgenommen. Die Schüler können dort ihre Gastmamas mit Sternen bewerten und einer von ihnen gewinnt eine tolle Reise.

Verena nominiert ihre Gastmama Barbara:

muttertag gastmutter barbara wilson Es ist meine zweite Woche hier in Dublin und es ist wirklich großartig! Ich lebe bei einer Gastfamilie und meine Gastmama heißt Barbara Wilson. Sie ist eine tolle Person.

Ich würde ihr gerne die volle Anzahl an Sterne vergeben, denn sie ist wie eine richtige Mama zu mir: freundlich, warmherzig, lustig und sie hilft mir, mich mit allem zurecht zu finden. Sie sorgt sich sehr darum, dass mein Aufenthalt hier in Dublin so komfortabel wie möglich ist.

Wir leben eigentlich in der Nähe von Dublin in einem Ortsteil, der Drumcondra heißt. Mit uns wohnen hier zwei weitere Personen: ein Junge aus Libyen und ein Mädchen aus Frankreich. Meine Gastmutter hat zudem zwei Kinder, einen Sohn, der 31 ist und Barry heißt und ihre Tochter Andrea, die 39 ist.

Am ersten Tag in der Familie sprach meine Gastmutter für eine sehr lange Zeit mit mir, was Spaß machte. Anschließend fuhren wir mit dem Bus ins City Center und sie zeigte mir den Weg von der Haltestelle zur Schule und welchen Bus ich nehmen kann. Sie erzählte mir auch unheimlich viel über die Geschichte der Stadt und einige wichtige Gebäude und Bauwerke in Dublin, wie die Half Penny Bridge und viele nette Theater und Pubs in der Gegend. Außerdem weiß ich von ihr, dass jegliche Art von typisch irischem Essen Kartoffeln enthält. :)

Daher werde ich Barbara als beste Gastmama nominieren, weil ich glaube, dass sie das wirklich ist und zudem ist es eine gute Gelegenheit ihr zu sagen:

"Vielen Dank, dass du meine Zeit in Dublin so angenehm und unvergesslich machst!"

Liebe Grüße,

Verena

Auch Lukas macht derzeit einen Sprachaufenthalt in Dublin. Er berichtet über seine Gastmutter Caroline:

Crazy! Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll, denn es gibt so viele Dinge zu erzählen, die ich in der letzten Woche erlebt habe. Ich bin ja mit Kaplan in Irland, um hier mein Englisch zu verbessern. Deshalb wohne ich in Dublin bei einer Gastfamilie, etwas außerhalb des Stadtzentrums im Ortsteil Walkinstown.

Bei der Familie ist es sehr sauber und ordentlich und ich fühle mich wohl hier. Mir steht ein gemütliches Zimmer zur Verfügung, das Bad ist super zum Entspannen mit Dusche und Badewanne, die Küche hat einen großen Tisch, an dem die ganze Familie Platz hat, so dass wir zusammensitzen und essen können. Ich kann jederzeit Kaffee kochen, obwohl es nur Instant Kaffee gibt :(

Da ich früher aufstehen muss als meine Gastmama kann ich morgens auch selbst Frühstück machen und die Küche frei benutzen. Trotzdem steht sie oft früher auf, um mir ein nettes Frühstück zu machen, wie zum Beispiel Rührei mit Speck. Für die Schule bereitet sie mir oft Bagels mit Frischkäse vor. Am Abend, wenn ich von der Schule zurück komme, hat sie schon das Abendessen vorbereitet und wartet damit auf mich. Fantastisch! Ich fühle mich, wie in einem 5-Sterne Urlaub! 

muttertag gastmutter caroline kavanagh Meine Gastmutter heißt Caroline Kavanagh, sie ist ein großartiger Zuhörer und gibt mir viele gute Tipps. Kurz gesagt, sie ist eine tolle Frau. Sie lebt mit einem erstaunlich kleinen Hund zusammen. Ich mag Hunde gerne, diesen besonders. Sein Name ist Peppy, er bellt nie und will entweder spielen oder gestreichelt werden.

Caroline hat fünf Kinder und sieben Enkelkinder, die alle erwachsen sind und nicht bei uns im Haus leben. Am St. Patrick's Tag, dem größten Feiertag Irlands, habe ich die Meisten von ihnen kennengelernt. Sie kamen zum Mittagessen vorbei, alle von ihnen sind super nett und wir haben uns großartig unterhalten! Das war perfekt zum Englisch üben.

Die Iren sind generell sehr freundlich und die Meisten haben eine sehr große Familie, zumindest größer als in Deutschland. Ich habe gehört, dass dies typisch für die 80er Jahre sei, nachdem der Papst 1979 Irland besucht hat. Es gibt sowieso sehr viele Kirchen in Irland, die meist katholisch sind. Heute scheinen mir viele von denen in Pubs verwandelt zu werden. :) Aber die sind super, da das die beste Möglichkeit ist auf Leute zu treffen und man sich viel unterhalten kann. Dir würde das  auch gefallen, weil sie immer irische Live Musik in den Pubs spielen.

Bis Bald!

Lukas

Lasst eurer Mama, egal ob der echten oder der Gastmama, auch liebe Muttertagsgrüße zukommen. Einen schönen Muttertag!

Teilen