Plane deine Sprachreise

Du möchtest eine Sprachreise machen, weisst aber nicht was du alles bedenken solltest, dann geben wir dir gerne ein paar Tipps.

Der richtige Kursort:
Suche dir einen Kursort aus, der dich auch privat interessiert, denn es lernt sich immer besser in einer Umgebung in der du nebenher auch viel erkunden kannst. Bei Kaplan gehen die Sprachschulen nach dem selben Lernprinzip vor, daher kannst du beruhigt sein, dass du überall dieselbe Qualität vorfindest und du den Kursort deines persönlichen Interesses wählen kannst.

Der richtige Sprachkurs:
Es gibt Sprachkurse mit verschiedenen Intensitäten. Wäge im Vorhinein ab, wieviel Zeit du für deinen Sprachkurs investieren möchtest und welchen Lernerfolg du in welcher Zeit erreichem möchtest. Wenn du schnellstmöglich den größten Lernerfolg erzielen möchtest, so ist der Intensivenglischkurs immer die beste Wahl, da du hier auch die Möglichkeit hast, Wahlfächer zu wählen und somit noch einmal besonders auf bestimmte Schwächen oder Bedürfnisse eingehen kannst.
In manchen Ländern, wie zum Beispiel in den USA hängt die gewählte Kursart auch davon ab, ob ein Visum benötigt wird oder nicht. Daher solltest du dich vorab genau informieren.

Die richtige Unterkunftsart:
In den verschiedenen Kursorten werden immer verschiedene Unterkunftsoptionen angeboten.
Privatunterkunft
: In allen Kursorten wird eine Privatunterkunft (Unterbringung bei Einheimischen) angeboten. Diese Option ist für alle diejenigen interessant, die auch gerne mal das Leben bei ‚Locals’ erleben möchten. Eine Privatunterkunft muss keine traditionelle Familie sein, auch alleinstehende Personen, alleinerziehende Mütter/Väter und Rentnerehepaare nehmen gerne Sprachschüler bei sich auf. Der große Vorteil ist auch die Kostenersparnis, denn die Unterbringung beinhaltet Frühstück und Abendessen. Wichtig zu wissen ist, dass sich Privatunterkünfte 45-60 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln von den Schulen entfernt befinden können. In einigen Kursorten kann der Anreiseweg auch deutlich geringer ausfallen, vor allem in Großstädten muss man mit dieser Anreisezeit rechnen.
Residenzen/Appartements:
In vielen Kursorten bieten wir Residenzen und/oder Appartements an. Hier wohnt man mit anderen, internationalen Sprachschülern gemeinsam, entweder alleine in Einzel- oder gemeinsam in Doppelzimmern. Meist teilt man sich die Küche und das Bad. In einigen Kursorten gibt es aber auch Unterkünfte mit eigenem Bad auf dem Zimmer. Der Weg zu den Sprachschulen beträgt in der Regel 10-30 Minuten. Entweder zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Transferservice ja oder nein:
Für viele, die das erste Mal alleine ins Ausland reisen, ist der Transferservice immer eine gute Sache. Vor allem bei Minderjährigen empfiehlt es sich diesen Service in Anspruch zu nehmen, da die Ankunft in einem fremden Land auch sehr überfordernd sein kann.  Der Transferservice wartet meist in der Ankunftshalle oder der Gepäckausgabe mit einem Schild und dem Namen des Sprachschülers in der Hand und bringt den Sprachschüler direkt zu seiner Unterkunft. Somit können die Eltern beruhigt sein, dass das Kind sicher ankommt.

Krankenversicherung:
Als Sprachschüler muss man für das Ausland krankenversichert sein. Die Schulen verlangen den Nachweis in Englischer Sprache vor Ort. Hier muss keine Übersetzung der Versicherungspolice vorliegen, sondern nur eine kurze Bestätigung der Krankenkasse (auf Englisch), dass man für den Zeitraum der Sprachreise krankenversichert ist.

War dieser Blog hilfreich? Schau mal auf unsere Webseite und finde heraus, welcher Kurs und Kursort am besten zu dir passt.

Hast du Fragen? Unser Team hilft dir weiter! Sende uns eine Nachricht! Gerne erstellen wir dir ein kostenloses Angebot für dein Wunschziel.

Teilen