Thanksgiving in Amerika

Am 28.11. wird in den USA, wie jedes Jahr am vierten Donnerstag im November, wieder das Thanksgiving-Fest gefeiert. Vielen ist der Name bekannt - aber was steckt eigentlich dahinter und wie wird dieses Fest üblicherweise begangen?

Thanksgiving

 

Historisch gesehen geht das Thanksgiving-Fest auf die Puritaner, eine religiöse Gruppe aus England deren Mitglieder zahlreich nach Nordamerika ausgewandert sind, zurück. Der erste Winter, den sie in den USA verbrachten, war sehr lang und besonders hart und viele der Einwanderer mussten ihr Leben lassen. Die Ernte im Jahr darauf fiel jedoch ganz besonders gut und ertragreich aus. Dafür waren die Siedler sehr dankbar, sie lobten Gott für die reichen Erträge  und feierten ein großes Fest, zu dem sie sogar ihre indianischen Nachbarn einluden! 1863 wurde der letzte Donnerstag des Monats dann vom damaligen Präsidenten Lincoln zum Thanksgiving-Day erklärt.

Thanksgiving in Amerika wird als Familienfest gefeiert, das heißt, dass an diesem Tag alle zusammenkommen, von der Uroma bis zu den Cousins. Die meisten Menschen haben frei, da es sich um einen landesweiten Feiertag handelt. Normalerweise sind um diesen Tag herum die öffentlichen Verkehrsmittel sehr überlastet, weil alle nach Hause zu ihrer Familie wollen. Vom Gedanken her ist Thanksgiving (wörtlich: Danksagung) mit dem deutschen Erntedankfest vergleichbar, da an diesem Tag besonders für die Ernte, bzw. die Lebensmittel, und generell auch für alles andere, wofür man Grund hat, gedankt wird. Allerdings hat dieses Fest in Amerika einen völlig anderen Stellenwert und ist auch mit ganz anderen Bräuchen verbunden.

Thanksgiving

Traditionell isst man am Thanksgivingabend zum Beispiel einen gefüllten Truthahn mit Preiselbeersoße, Süßkartoffeln, Maisbrot und Kürbis. Wusstest du, dass all diese Speisen ursprünglich aus den USA stammen und dort auch heute noch angebaut werden? Beliebt ist auch der Pumpkin Pie, ein süßer Kürbiskuchen, der als Nachspeise gereicht wird. Tagsüber gibt es in vielen Orten aufwändige Paraden und Umzüge. Ein besonders schöner Brauch ist auch, dass am Thanksgiving-Abend nicht nur die feiern, die es sich leisten können, sondern dass vielerorts auch die Ärmeren und Obdachlosen mit einem Thanksgiving-Abendessen versorgt werden.

Übrigens: In Kanada wird Thanksgiving etwas früher gefeiert, nämlich am zweiten Montag im Oktober. Dort entspricht das Fest eher dem europäischen Erntedankfest, allerdings gehört für manche der Truthahn trotzdem unbedingt dazu!

Allen Sprachschülern in New York, Boston und im Rest des Landes wünschen wir ein schönes Thanksgiving in Amerika!

Weitere Beiträge zu den Festtagen

Partagez ceci :