Wartesemester sinnvoll nutzen

Wer nach dem Abi ein Studium beginnen möchte, muss sich gegen viele andere Bewerber durchsetzen. Oft sind die Studienplätze jedoch begrenzt, sodass der Numerus Clausus entscheidet, wer einen Studienplatz erhält. Wer nicht sofort einen Studienplatz bekommt und ein oder mehrere Semester warten muss, sollte diese Wartesemester sinnvoll nutzen.

Wartesemester sinnvoll nutzen - Auslandsaufenthalt

Eine sehr gute Möglichkeit ein Wartesemester sinnvoll zu überbrücken ist es, in der Zeit einen Auslandsaufenthalt zu verbringen und sein Englisch zu verbessern. Das hat viele Vorteile:

  • Englisch ist Weltsprache: 1,500 Millionen Menschen auf der Welt sprechen Englisch, man kann sich im Ausland verständigen und Kontakt zu anderen Kulturen knüpfen.
  • Englisch im Studium: In vielen Studiengängen wird Wert auf Fremdsprachen gelegt, häufig werden Vorlesungen auf Englisch gehalten.
  • Englisch als Karrieresprungbrett: Auch im Lebenslauf macht sich ein Auslandsaufenthalt immer gut und viele Arbeitgeber legen auf die Erfahrung und eine Fremdsprache Wert.
  • Nach dem Abi ins Ausland: Eine Sprachreise trägt viel zur eigenen Selbstständigkeit und Selbstfindung bei. Man lernt, sich selbst um Dinge zu kümmern und man lernt sich selbst besser kennen. Neue Kulturen und viele verschiedene Menschen auf so einer Reise erweitern den eigenen Horizont, man wird offener und aufgeschlossener.

Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt

  • Wartesemester sinnvoll nutzen - Sprachenjahr Sprachreise:  Englisch aufbessern und gleichzeitig viele verschiedene Leute aus aller Welt kennenlernen. Auch ein Sprachensemester oder Sprachenjahr ist möglich, das kannst du sogar an verschiedenen Orten absolvieren. Lass dich nicht davon abschrecken, dass du quasi wieder in den Unterricht musst – eine Sprachreise ist nicht mit der normalen Schule zu vergleichen: hier ist alles offener und freier gestaltet und du hast auch viel Freizeit.

Kaplan Tipp: Abiturienten und Schulabgänger erhalten 5% Rabatt auf eine Sprachreise.

  • Job im Ausland: Eine weitere Möglichkeit ist das OPUS Work & Study Programm.  Dabei kannst du im Ausland jobben und gleichzeitig einen Englischsprachkurs besuchen. Es gibt auch die Möglichkeit, zuerst einen Sprachkurs zu absolvieren und danach zu jobben. Ideal, wer Menschen und Kultur des Landes kennenlernen und gleichzeitig auch etwas Geld zu verdienen möchte.
  • Erste Arbeitserfahrung im Berufsfeld: Ein Auslandspraktikum ist toll, um die Englischkenntnisse zu verbessern und sich gleichzeitig in einem Job auszuprobieren, der bestenfalls auch noch mit dem zukünftigen Studienfach zu tun hat. Ein Auslandspraktikum macht sich auch sehr gut im Lebenslauf. Um problemlos ins Praktikum starten zu können, ist es empfehlenswert, vorher einen Sprachkurs zu absolvieren.
  • Leben und arbeiten in einer australischen Familie: Eine andere Möglichkeit ist, als Au Pair ins Ausland zu gehen. Mit Kaplan kannst du dabei zuerst einen Sprachkurs machen und danach in einer Familie arbeiten. Das ist toll für diejenigen, die Spaß daran haben, mit Kindern zu arbeiten. Durch das Leben in der Gastfamilie kann man die Kultur des Landes praktisch hautnah erfahren, die Sprache festigt sich zudem ganz nebenbei.

Was dich auch interessieren könnte:

 Wie ein Gap Year deinen Lebenslauf glänzen lässt  Auslandsaufenthalte nach dem abi  10 gründe für ein auslandsjahr
Compártelo