Cambridge Zertifikat Erfahrungsbericht

Der Kaplan Sprachschüler Falk hat an der Kaplan Schule in Vancouver einen Cambridge Prüfungsvorbereitungskurs belegt und anschließend die Prüfung abgelegt. Wie es ihm beim Test ergangen ist und welche Tipps er für dich hat, beschreibt er in seinen Test Erfahrungen.

Der Cambridge Zertifikat Erfahrungsbericht beinhaltet folgende Punkte:

Weitere Informationen zum TOEFL und  IELTS Test geben wir dir in diesen Artikeln:

 Welches Sprachzertifikat ist das richtige

 TOEFL – Test of English as a Foreign Language

 IELTS – International English Language Testing System

Das Cambridge Certificate

Cambridge Zertifikat Das Gute am Cambridge Zertifikat ist, dass es anders als der TOEFL Test in verschiedenen Schwierigkeitsgraden daherkommt. Die Prüfungskategorien mit aufsteigendem Schwierigkeitsgrad sind:

  • A2: Key English Test (KET)
  • B1: Preliminary English Test (PET)
  • B2: First Certificate in English (FCE)
  • C1: Certificate in Advanced English (CAE)
  • C2: Certificate of Proficiency in English (CPE)

Zudem gibt es zusätzliche Prüfungskategorien für English im Beruf, Englisch für Auswanderung, Englisch für Lerhkräfte oder auch Englisch für Kinder.

Wie der Name vermuten lässt, stammt das Cambridge Certificate aus England und wurde vom Cambridge English Language Assessment entwickelt. Die Anmeldung für eine Prüfung erfolgt, genau wie beim TOEFL Test, online. Dafür sucht man sich ein Testcenter aus, wählt die gewünschte Prüfungskategorie wie oben aufgelistet und die bevorzugte Prüfungsart (Papierform oder Computerbasiert).

Gliederung des Tests

Der Cambridge Test teilt sich nicht in vier, sondern in fünf Teile. Zu den üblichen Tests in den Bereichen Speaking, Reading, Writing and Listeting kommt der English in Use Teil, der die angewanndte Grammatik der Teilnehmer prüft. Jeder der einzelnen Teile trägt 20% zu deiner Gesamtnote bei.

  • Für den Reading Teil und Use of English stehen dir insgesamt 90 Minuten zur Verfügung und der Test teilt sich in sieben Aufgaben mit etwa 50 Fragen.
  • Zum Lesen werden dir Fragen zu unterschiedlichen Texten gestellt. Diese können Auszüge aus Zeitschriften und Büchern sein, Magazine oder aber auch Bedienungsanleitungen.
  • Beim Writing Teil werden dir zwei Aufgaben zu zwei kurzen Texten gestellt. Diese Aufgabe musst du in Form eines Essays beantworten, der etwa 240 – 280 Wörter lang sein soll. Hierfür hast du 90 Minuten Zeit.
  • Als letztes ist der Listening Teil an der Reihe.  Hierfür stehen dir etwa 40 Minuten zur Verfügung. Du hörst vier kurze Unterhaltungen oder Vorlesungen und beantwortest 30 Fragen.
  • Der Speaking Teil findet an einem anderen Tag statt und nimmt nicht mehr als etwa 15 Minuten in Anspruch. Du arbeitest mit einem Partner zusammen und diskutierst 3 Fragen, die dir vom Tester gestellt werden.

Vorbereitung auf den Test

Man kann sich auf ganz unterschiedliche Weise auf den Cambridge Test vorbereiten. Es gibt Lehrbücher und andere Lehrmaterialen für das Selbsstudium, oder man kann einen Vorbereitungskurs besuchen, wie es einer unserer Sprachschüler Falk getan hat. Er hat den Cambridge Prüfungsvorbereitungskurs für 12 Wochen in Vancouver besucht und teilt hier seine Erfahrungen mit dir.

Mir hat der Vorbereitungskurs sehr viel gebracht. Meine Lehrerin war sehr ruhig und freundlich. Sie hat mich immer sehr unterstützt, vorallem in dem sie mir sagte, dass mein Englisch gut ist und dass ich dies  verbessern kann. Sie hat mich dann auch immer wissen lassen, wenn ich mich verbessert habe. Das hat mir zuvor noch nie jemand gesagt. Dadurch wurde ich selbstsicherer im Umgang mit der Sprache und habe mich sehr viel wohler gefühlt zu sprechen.

Auch die Atmosphäre in der Klasse gefiel mir. Wir konnten uns wirklich kennenlernen und kamen alle sehr gut miteinander aus. Ich habe einige wirklich gute Freunde gefunden! Durch die angenehme und freundschaftliche Atmosphäre in der Klasse konnte ich mich mehr auf mein Englisch konzentrieren und wollte meine Schwächen unbedingt verbessern! Mir hat es Spaß gemacht zur Schule zu gehen und somit habe ich viel gelernt.“

Falk’s kompletten Erfahrungsbericht zu seinem Vorbereitungskurs kannst du durch Klicken auf das Bild lesen.

CTA_Cambridge Certificate

Am Testtag: Ablauf des Tests

Wenn du dich online für deinen Test registriert hast, bekommst du alle Informationen und Daten zum Testtag mitgeteilt. Zudem erhälst du deine Anmedebestätigung, die du zum Testcenter mitnehmen musst:

  • Cambridge Zertifikat Erfahrungsbericht Bringe etwas zu trinken mit, wobei nur Wasser in einer klaren Flasche mit festem Verschluss erlaubt ist.
  • Zudem bringst du deinen Ausweis oder Reisepass mit und Schreibmaterialien.
  • Du kannst keine Federtasche auf deinem Platz zu liegen haben, nur lose Stifte. Nimm dir unbedingt zwei Stifte zum Schreiben und einen Marker zum markieren wichtiger Textpassagen.
  • Ein Handy ist beim Test auch nicht erlaubt, daher lässt man dies am Besten gleich zu Haus. Vor allem beim Listening Teil können angeschaltete Handys die Frequenzen stören und den Test unnötig erschweren.

Der Cambridge Test läuft in mehreren Teilen ab und für den Speaking Teil musst du an einem zweiten Tag nochmal ins Testcenter kommen. An beiden Tagen solltest du natürlich unbedingt pünktlich sein. Vor allem vor deinem Speaking Test lohnt es sich etwas eher im Center zu sein, da du dich so mit deinem Partner noch vorbereiten kannst.

Für deinen ersten Testtag, der komplett schriftlich ablaufen wird, sitzt du mit bis zu 50 anderen Testteilnehmern in einem Raum. Die Tester werden dir den Ablauf der Prüfung erläutern und alle Tische auf Schummelverstecke untersuchen. Beim Paperbased Test werden nun die Testbögen für den ersten Testteil ausgeteilt, andernfalls startet ein Computerprogramm den Test mit dir.

Quelle: cambridgeenglish.org

Reading

Alle beginnen mit dem Reading Teil, bei dem dir verschiedene Texte präsentiert werden, denen du Aussagen richtig zuordnen sollst. Es geht darum Zusammenhänge zu erkennen und die Fähigkeit, mit verschiedenen Text-Stilen umgehen zu können. Einen Ausschnitt so eines Readingtests siehst du hier. Klicke auf das Bild rechts, um es zu vergrößern. Mache dir zunächst einen Überblick aller gestellten Aufgaben und überfliege den Text. Gehe dann ins Detail und markieren relevante Textstellen. So weißt du schon, welche Informationen sich wo verbergen und sparst Zeit.

Quelle: cambridgeenglish.org

Writing

Nach abgelaufener Zeit werden die Testbögen eingesammelt und der zweite Teil beginnt. Für den Writing Teil sollst du zwei Essays schreiben, die eine vorher gestellte Frage beantworten. Für den ersten Essay wird dir ein kurzer Text mit dazugehöriger Frage präsentiert. Für die zweite Aufgabe stehen dir vier mögliche Aufgabenstellungen zur Verfügung. Du kannst dabei entscheiden welche du wählst, und welche Form von schriftlicher Antwort du abliefern möchtest, wie zum Beispiel einen Brief oder einen Zeitungsartikel. Dies kann dann so aussehen, wie hier im Bild. Nun haben alle Teilnehmer eine Mittagspause. Anders als beim TOEFL Test stehen dir beim Cambridge Certificate Pausen zur Verfügung. Dennoch macht es den Testtag nicht leichter.

Quelle: cambridgeenglish.org

Englisch in Use

Die Prüfung English in Use schließt sich nach der Pause an und testet angewandte Grammatik. In diesem Teil musst du vielleicht ein fehlendes Wort in einen Text einsetzten, oder es wird nach einem Teil eines typischen zusammenhängenden Begriffes gefragt. Oftmals werden auch deine Fähigkeiten getstet, umgangssprachliches Englisch in formelles oder akademisches Englisch umzuwandeln.  Auf diesen Teil kann man sich bis auf das Wiederholen der phrasal verbs nur wenig selbst vorbereiten. Daher ist ein Vorbereitungskurs auf das Cambridge Exam besonders wegen des English in Use Teiles empfehlenswert. Auch hierzu haben wir dir ein Beispiel beigefügt, dass du per Klick vergrößern kannst.

Listening

Die letzte Prüfung deines Tages wird der Listening Teil sein. Für diesen Teil solltest du dir optimalerweise die Fragen vor dem ersten Hören durchlesen. Somit weißt du beim Zuhören schon worauf du achten willst. Meist musst du ein fehlendes Wort in einen Text einsetzen, wobei du auf die richtige Wortform achten sollst, wie zum Beispiel Substantiv, Adjektiv, etc.

Speaking

Der Speaking Teil findet an einem anderen Tag statt, weshalb du dich vor Ort im Testcenter wieder bei den Verantwortlichen anmelden musst. Diesen Test legst du mit einem Partner ab, der dir zugeteilt wird. Daher ist es ratsam, wenn ihr beide etwas eher auftaucht, damit man sich vor der Prüfung noch gemeinsam unterhalten und somit üben kann. Nicht alle Testteilnehmer, die mit dir die schriftliche Prüfung geschrieben haben, werden bei der mündlichen Prüfung vor Ort sein, da jeder zu einer vereinbarten Zeit eingeladen wird. Somit ist es ruhiger und du kannst dich voll und ganz auf deinen Partner konzentrieren. Zur eigentlichen Prüfung werdet ihr in einen Raum gebeten, in denen zwei Tester sitzen. Einer der Tester wird die Fragen stellen, der andere Tester macht im Hintergrund still Notizen der Prüfung. Dir werden Situationen beschrieben und dazu Fragen gestellt, die du mit deinem Partner diskutieren sollst, um deine kommunikativen Fähigkeiten zu testen.

Auswertung: Das Punktesystem

Die Bewertung deines Tests erfolgt ähnlich dem englischen Schulsystem. Du musst mindestens 60% des Testes korrekt haben, um zu bestehen.

  • A: 80 – 100%
  • B: 76 – 79%
  • C: 60 – 75%
  • D: 56 – 59%
  • E: 0 – 55%

Am Ende deines schriftlichen Testtages bekommst du ein Informationsblatt mit Zugangsdaten zu einem Onlineportal. Auf diesem wird dir circa 6 Wochen nach der Prüfung deine Auswertung online gestellt. Du siehst dabei auch, wie du in den einzelnen Bereichen abgeschnitten hast. Das eigentliche Zertifikat schickt man dir etwa 10 Wochen nach der Prüfung per Post zu.

Kritik am Test

Cambridge Zertifikat_Student takes the test Das Cambridge Zertifikat ist unbegrenzt gültig. Der Nachteil dabei ist jedoch, dass das Zertifikat nicht die aktuellen Fremdsprachenkenntnisse wiederspiegeln kann, wenn das Testergebnis bereits etliche Jahre zurückliegt. Die Kenntnisse über die erlernte Fremdsprache können sich in der Zwischenzeit verschlechtert haben. Andererseits hat man sich vielleicht aber auch deutlich verbessert und man wird mit dem erlangten Zertifikat zu niedrig eingestuft.

Die unterschiedlichen Prüfungskategorien stellen den Testnehmer zudem vor die Herausforderung, sich in gewisser Weise selbst einzustufen. Wer sich für einen Test in der Stufe Advanced entscheidet und dabei sehr gut abschließt, ärgert sich vielleicht am Ende, dass es auch für Proficiency gereicht hätte. Allerdings ist auch der umgekehrte Fall möglich.

Allen, die den Test zum Cambridge Zertifikat belegen, drücken wir die Daumen. Im diesen Beiträgen kannst du dich weiter informieren:

Другие статьи по темам:
Sprachzertifikat Bewerbung und Job
Поделиться