Sprachkurs Melbourne: Vorbereitung und Gastfamilie - Felix Hein

Nur noch 3 Tage bis meine große 2-wöchige Reise und mein Sprachkurs in Melbourne beginnt. Ich bin schon tierisch aufgeregt, jedoch auch im ganz normalen Wahnsinn am versinken, denn zur Zeit steht die Klausurphase in meiner Uni an. Naja was solls, bald ist es vorbei und dann geht’s nach Down Under.

16.441 Kilometer, klingt wahnsinnig weit von hier nach dort. :)

Und natürlich habe ich auch die ein oder anderen Bedenken, von denen sich einige besonders über die letzten Tage aufgebraust haben.

Der erste Gedanke war: „Ich brauche doch bestimmt ein Aufenthaltsvisum!“ und dem war auch so.

Nach kurzer Recherche fand ich heraus, dass man dieses ganz einfach kostenlos beantragen kann, dies ist dann für 3 Monate gültig und wird als E-Dokument ganz einfach via E-Mail zugesendet. Eine Sorge schon mal weniger.

Natürlich mache ich mir auch Gedanken wie es in meiner Familie sein wird, bei der ich 2 Wochen wohnen werde. Ich habe mich einfach positiv eingestimmt und bin guter Dinge. Nichts desto trotz möchte ich mit meiner Gastfamilie einen guten Start hinlegen, also habe ich mir ein paar Gedanken zu kleinen Geschenken gemacht. Da in meiner Gastfamilie gerne gekocht wird, werde ich einen kleinen Speisekorb mit deutschen Gerichten zubereiten um dann einmal zusammen traditionell deutsche Gerichte zu kochen. Da ich in meiner Gastfamilie 2 Wochen mit 4 Kindern im Alter von 6-12 Jahren verbringen werde, habe ich mir überlegt das Spiel „Skip-bo“ mitzunehmen um gemeinsam mit den Kindern unterhaltsame Stunden zu verbringen.

Aufgeregt bin ich auch auf die neuen Menschen die ich wohl kennen lernen werde, ich bin gespannt auf die Geschichten und auf viele neue Gesichter :-) und die ganzen Trips die ich mit ihnen erleben werde. Ganz spannend finde ich es, zwei Wochen mit internationalen Schülern und Studenten in meinem Alter zu verbringen, wobei ich mich sicherlich auch oft nur auf Englisch unterhalten kann, ob das immer so gut funktioniert wie ich mir das vorstelle.. :D. Aber da wird mir die Schule sicher schnell auf die Sprünge helfen, ausserdem habe ich schon mal im Voraus angefangen ein paar Filme auf Englisch zu gucken.

„Doch wie soll ich 2 Wochen ohne meine Freunde und meine Familie auskommen?"

Mein Handy wird ja sicher keinen Empfang haben, bzw. die Kosten werden immens hoch sein. Also habe ich mir einfach überlegt mein Handy mitzunehmen und mir vor Ort eine Simkarte zu kaufen um mir dort dann für die Zeit eine Internetflat zuzulegen. So kann ich mit allen über Whatsapp und Facebook in Kontakt bleiben und sicher das ein oder andere schöne Bild teilen. Außerdem nehm ich meinen Laptop mit, denn auch in Melbourne wird es sicherlich den ein oder anderen W-Lan Hotspot geben.

Zu meinen Vorbereitungen gehörte auch das Beantragen einer kostenlosen Kreditkarte. Vorsorglich, damit ich nicht später ohne Kohle in Melbourne stehe. Mit dieser Kreditkarte kann ich in Australien gebührenfrei Geld abheben.

Jetzt heißt es nur noch 3 mal schlafen die letzte Klausur schreiben, die Tasche mit sommerlichen Klamotten packen, Gitarre mit ins Gepäck und ab geht die weite Reise :-)

Bis bald

Felix

Im ersten Teil der Ambassadorreihe erfährt ihr mehr über Sänger und Songwriter Felix Hein.

แชร์