FAQs – Schülersprachreisen

Aus Pandemie-Gründen bietet Kaplan International Languages momentan Onlinekurse für Lernende ab 16 Jahren sowie Schülergruppen zwischen 12 und 17 Jahrenan. Der Schutz der Kinder und Jugendlichen ist in diesen Kursen genauso wichtig wie allgemein in der Online-Welt, als auch im Anwesenheitsunterricht. In diesem Sinne gelten die folgenden Punkte für sämtliche Onlinekurse.

Wenn du weitere Informationen benötigst, zögere bitte nicht, dich an unsere Kaplan-Berater:innen zu wenden.

  •    Alle Mitarbeiter und Schüler müssen ihren vollen Namen für ihren Zoom-Ausweis verwenden.
  •    Alle Schüler werden in einen Warteraum geführt, bevor sie die Klasse betreten, damit das Personal sicherstellen    kann, dass die richtigen Personen anwesend sind.
  •     Private Nachrichten zwischen Schülern sind nicht erlaubt.
  •     Die Lehrer gehen während der Gruppenarbeit zwischen den Pausenräumen hin und her.
  •     In allen Pausenräumen befinden sich mindestens 3 Schüler.
  •     Auf allen digitalen Plattformen wird nur Englisch verwendet.
  •     Das Personal ist angehalten, einen neutralen Hintergrund für alle Klassen zu verwenden.
  •     Alle SchülerInnen und MitarbeiterInnen sind angehalten, sich für den Unterricht angemessen zu kleiden.
  •     E-Safety ist Teil der Einführungsphase für neue Schüler.
  •     Die Kurse beinhalten Aktivitäten, die das Bewusstsein für die digitale Kompetenz schärfen.
  •     Alle Lehrkräfte sind in Sicherheitsfragen geschult, insbesondere in Bezug auf Online-Lernen und Cyber-Mobbing.
  •     Die Schüler haben Zugang zu einem Sozialmanager und können diesen über die Online-Plattform kontaktieren.
  •     Die Schüler können keine Unterrichtsstunden aufzeichnen oder Bildschirme freigeben.
  •     Die Schüler werden dazu angehalten, ihre Kamera immer eingeschaltet zu lassen.
  •     Alle Schüler sind verpflichtet, den Online-Verhaltenskodex jederzeit zu befolgen.
  •     Außer dem Namen und der E-Mail-Adresse werden keine weiteren Informationen im K+ Learning Space gespeichert.

Aktivitäten:

In allen Schulen werden Aktivitäten geplant, an denen Schüler unter 18 Jahren teilnehmen können und die sie über das Lernen und das soziale Miteinander außerhalb des Klassenzimmers informieren. Geschlossene Gruppen für unter 16-Jährige haben ihr eigenes Programm und ihre eigenen Aktivitäten, an denen die Schüler teilnehmen müssen.
Gastfamilien und Wohnheime:

Sorge dafür, dass alle Schüler unter 18 Jahren zum Abendessen und zur Sperrstunde wieder bei ihrer Gastfamilie oder im Wohnheim sind.

Schüler unter 18 Jahren, die über Nacht oder für kurze Zeit bei Freunden oder Verwandten übernachten möchten, dürfen dies nur tun, wenn die Eltern/der Erziehungsberechtigte und die Person, bei der sie übernachten möchten, zustimmen.

Weitere Informationen findest du in den vollständigen Sicherheitsrichtlinie.

 

Unter 18-Jährige

Haben unter 18-Jährige ihren eigenen Stundenplan?

All unsere Schulen haben spezielle Aktivitätenprogramme für Lernende unter 18 Jahren.

Geschlossene Schülergruppen unter 16 Jahren haben ihr eigenes Programm sowie Aktivitäten, denen sie als Teil ihres Kurses beiwohnen müssen.

Gibt es spezielle Gastfamilien für Minderjährige?

Alle Gastfamilien, die jüngere Lernende aufnehmen, wurden sorgfältig ausgewählt. Sie werden regelmäßig besucht und instruiert, um sicherzustellen, dass sie für minderjährige Lernende geeignet sind.

Sämtliche Gastgeber werden für den verantwortungsvollen Umgang mit Minderjährigen geschult und angeleitet, um sicherzustellen, dass sie der hohen Sorgfaltspflicht gegenüber ihren Gästen nachkommen können.

Werden Minderjährige rund um die Uhr beaufsichtigt?

Unsere jüngeren Lernenden werden so viel wie möglich beaufsichtigt und wir verfügen über Systeme und Vorgehen, um deren Sicherheit durchgehend zu gewährleisten.

  • 12–13-Jährige werden auf längeren Schulwegen und zu den Aktivitäten begleitet.
  • 14–17-Jährige gehen selbständig von der Gastfamilie zur Schule, werden allerdings in Echtzeit überwacht.
  • Die Gastfamilien benachrichtigen die Schule umgehend, wenn ein:e Schüler:in nicht zur vereinbarten Zeit nach Hause kommt.
  • Für geschlossene Schülergruppen unter 16 Jahren ist die Teilnahme an den speziell für sie organisierten Kursen und Aktivitäten obligatorisch. Sie werden durchgehend vom Gruppenleiter/der Gruppenleiterin beaufsichtigt.
  • Wenn ein:e Schüler:in 30 Minuten zu spät zur ersten Unterrichtsstunde des Tages erscheint, wird er/sie von der Schule nach Hause geschickt.